Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 9 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Spielbetrieb Jugend 18/19

Spielbetrieb Frauen 18/19

Liebe Schachfreunde,

die Entwicklung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus überrennt uns, die Schulen werden ab Montag geschlossen. Ebenso werden ab Montag alle Veranstaltungen mit mehr als 75 Personen verboten und empfohlen Personenansammlungen von Menschen aus Risikogruppen (d.h. mit Vorerkrankungen wie Asthma o.ä. oder Ü60) grundsätzlich zu vermeiden, damit sich das Virus langsamer ausbreiten wird und unser Gesundheitssystem mit den zu erwartenden Peaks besser umgehen kann.

Wir werden deshalb den Klubbetrieb ab Montag, den 16.3.20 bis auf weiteres einstellen. Am morgigen Samstag wird der Klub noch einmal geöffnet, auch um Spieler zu informieren, die nicht über moderne Kommunikationsmittel verfügen. Vereinsmitgliedern aus Risikogruppen wird empfohlen, morgen nicht zum Klub zu kommen. Ein Besuch erfolgt dann auf eigene Gefahr.

Aufgrund der Tatsache, dass die Nachwuchsliga ausschließlich mit Kindern und Jugendlichen (die nicht zu einer Risikogruppe gehören) besetzt ist, möchten wir die beiden geplanten, vereinsinternen Nachwuchsligaspiele morgen durchführen. Es obliegt in diesem Fall jedoch den Eltern, ihr Kind mitspielen zu lassen oder nicht. Ich bitte deshalb um eine kurze Rückmeldung bis Samstag vormittag um 10 Uhr, ob Ihr Sohn/Ihre Tochter morgen um 14:00 Uhr in der Nachwuchsliga antreten wird.

Der Spielbetrieb Mannschaftskämpfe wurde vom Deutschen Schachbund bzw. SBRP/PSB (d.h. Bundesliga bis Kreisklasse) bis auf weiteres ausgesetzt, die Mitgliederversammlung des Pfälzischen Schachbunds findet wie geplant am Samstag statt.

Liebe Grüße

Matthias Lang
1.Vorsitzender
Schachklub Landau

Landau II gibt sich in Bann großzügig – Klassenerhalt trotz 3:5 aber nicht gefährdet

Wenn sogar der Gegner in seinem Spielbericht vermeldet „Das Glück war diesmal eindeutig auf unsrer Seite“, dann ist es wohl erlaubt, auch hier von einer weiteren „uuglicklichen“ Niederlage der Zwooten zu sprechen. Ort des Geschehens war das westpfälzische Bann, wo dereinst wesentliche Teile der Landauer Ersten aktiv waren: Mit Torsten Lang wurde 1999 „erstmals ein Bännjer Spieler“ Pfalzmeister, während in der Saison 2006/2007 Karl-Jasmin Muranyi und Tobias Bärwinkel für den SC Bann gar in der 1. Bundesliga die Klingen mit Carlsen & Co. kreuzten. Doch das ist lange her: Die drei Genannten sind mittlerweile zu Klingonen mutiert und die erste Mannschaft der Bännjer (ø 1903) hatte nun in der 2. Rheinland-Pfalz Liga Süd Bernhardt & Co. (ø 2017) zu Gast. Wenig überraschend standen dabei am Internationalen Frauentag die Damen ganz im Mittelpunkt des Geschehens!

Nach einer problemlosen Anreise und einer Begrüßung im Zeichen von COVID-19 (Wie vermeidet man beim Schach den Kontakt der Hände?), entwickelte sich ein packendes Duell der Tabellennachbarn und im geräumigen Bännjer Spiellokal war die Spannung mit Händen zu greifen.

Keine zwei Stunden waren gespielt, da ertönte an Brett 1 ein bekannter Schmerzensschrei: „Ach, du Sch***, das habe ich übersehen!!“ Rolf Bernhardt (2137) hatte gegen Andre Bold (2104) unfreiwillig eine ganze Figur geopfert. Doch „Old Patzhand“ (so Rolfs Internet-Kampfname) rappelte sich auf, um sich waidwund und grimmig auf seinen jungen Gegner zu stürzen:

Mit 25.Txc6+!!? warf Rolf gleich noch einen ganzen Turm hinterher, um nach 25…bxc6 (prinzipiell, mutig und gut – das feige 25…Kb8 26.Txd8+ Dxd8 27.Tc2 hätte Schwarz jedoch ebenfalls im Vorteil gesehen) 26.Da6+ Kb8 27.Sd6 das Dream-Team „Dame plus Springer“ vor dem schwarzen König zu positionieren. Die forsche Attacke des Landauer Routiniers zeigte Wirkung, denn mit 27…Sc5?? (27…Sf8 ist der einzige Zug) griff der Nachziehende furchtbar fehl:

Zu ihrer ersten Rheinland-Pfalz-Meisterschaft sind an diesem Wochenende unsere Jüngsten in der Altersklasse U10 unterwegs in Birkenfeld.

Wir drücken Samuel Lang, David Sarian und Lars Wissing (vlnr) die Daumen!

 

Die Partien unserer ersten Mannschaft in der Oberliga Südwest, sowie aller anderer Mannschaftskämpfe der Oberliga Südwest können hier online nachgespielt und analysiert werden. 

Die Partien gibt es hier auch zum Download im pgn-Format

Oberliga Südwest - Erste bleibt dran

Mit einem 5,5-2,5 Erfolg beim SC Gambit Saarbrücken hält die Erste den Anschluss an die Tabellenspitze der Oberliga Südwest und kann insbesondere durch die unerwartete Niederlage von Tabellenführer Heidesheim weiterhin vom Aufstieg in die 2.Bundesliga träumen. Zwar gingen die Saarländer bedingt durch den kurzfristigen, krankheitsbedingten Ausfall von Tobias Bärwinkel in Führung, doch die Löwenstädter zeigten sich kämpferisch. Nach einem Remis von Jochen Bruch in ausgeglichener

Mit 26 Spielern war das Monatsblitz im Februar trotz Rheinland-Pfälzischer Einzelblitz- und Schulschachmannschaftsmeisterschaft qualitativ wie quantitativ gut besetzt.

Durchsetzen konnte sich aufgrund der hauchdünnen besseren Zweitwertung unser Präsident Matthias Lang vor Jugendleiter Rainer Hornberger-Wissing. Beide konnten die favorisierten Gastspieler Dirk Becker vom OSC Baden-Baden und Justus Schmidt vom SC Bamberg, wie auch den Sieger des Januar-Turniers Adrian Karpa hinter sich lassen.

Das nächste Monatsblitz findet am 28.3.20 ab 15 Uhr (pünktlich) statt. Gäste sind gerne gesehen und herzlich willkommen!

Unterkategorien

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.