Unser Verein wurde im Jahr 1908 gegründet und gehört mit über 100 Mitgliedern (davon sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche) zu den größten Schachvereinen in Rheinland-Pfalz. Mit insgesamt 9 Mannschaften und mehreren Mannschaften in der Nachwuchsliga nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil. NEUGIERIG geworden? Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler - scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet samstags ab 15 Uhr (Jugend und Erwachsene) bzw. ab 17 Uhr (Erwachsene) im Otto-Hahn-Gymnasium (Eingang blaues Tor in der Langstraße) statt.

Jochen Bruch und Matthias Lang werden mit dem Team Rheinland-Pfalz Deutscher Mannschafts-Seniorenmeister Ü50+

(vlnr. Lutz Müller, Guido Neuberger, Matthias Lang, Jochen Bruch, Mannschaftsführer Peter Kargoll und der Referent für Seniorenschach beim DSB Wolfgang Block)

Bei der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften 2023 vom 13.08. bis 19.08.2023 in Böblingen wurde die Mannschaft aus Rheinland/Pfalz bei den Ü50 mit 11 Mannschaftspunkten (5 gewonnen, eine verloren und ein 2:2) Deutscher Vizemeister.

Rheinland/Pfalz (ELO-mäßig an Platz 5 gesetzt) spielte in der Aufstellung: 

  1. Guido Neuberger (ELO 2169) SK Frankenthal
  2. FM Jochen Bruch (ELO 2174)  SK Landau
  3. Matthias Lang (ELO 2129)  SK Landau
  4. FM Peter Kargoll (ELO 2114) SK Frankenthal
  5. Lutz Müller (ELO 1915)  Schachfreunde Mainz 1928

Die 1. Runde gegen Sachsen-Anhalt

In einem hochklassigen und spannenden Pokalfight zwischen dem Schachklub Landau und dem Bundesliga-Aufsteiger SC Heimbach-Weis/Neuwied unterliegen die Vorderpfälzer nach über sechs Stunden Spielzeit knapp mit 1,5-2,5. Joshua Wolfer an Brett 3 hatte schon in der Eröffnungsphase mit Entwicklungsnachteil zu kämpfen und musste schließlich die Hand reichen. Mannschaftsführer Johannes Vogel gelang es mit einem von langer Hand geplanten taktischen Trick im Endspiel seinen Gegenüber, immerhin ein internationaler Meister, in die Knie zu zwingen und auszugleichen. FM Henning Silber hatte am Spitzenbrett lange mit einer passiven Stellung zu kämpfen, konnte im Turmendspiel jedoch die Waage halten und zum 1,5-1,5 remisieren. Landau würde nun aufgrund der Berliner Wertung (bei 2-2 Unentschieden wird ein Sieg an Brett 1 mit 4 Punkten, an Brett 2 mit 3 Punkten usw. gewertet) ein Remis an Brett 4 genügen. Daniel Kuhn hatte sich hier zunächst etwas Vorteil erspielt und einen entfernten Freibauern gebildet. Allerdings war die eigene Königsstellung anfällig, was sich in der letzten Zeitnotphase, in der jeder Spieler nur noch von der 30-sekündigen Zeitzugabe pro Zug nach über sechs Stunden Spielzeit bemerkbar machen sollte und das Pendel zugunsten des Neuwieder Spielers ausschlagen sollte.
Aber was solls. Als Vizemeister ist der Klub auch für den Deutschen Pokal qualifiziert!

(Daniel Kuhn an Brett 4 in komplizierter Stellung)

Mit einem halben Punkt Vorsprung sicherte sich Präsi Matthias Lang nach spannendem Verlauf den Bezirksmeistertitel vor Rainer Hornberger-Wissing und Joshua Wolfer. Bester Jugendlicher wurde Aaron Gräf, gefolgt vom besten Senior Eddie Uhrig.

Matthias Lang sicherte sich damit auch die Monatsblitz-Gesamtwertung der Saison 2022/2023 vor Joshua Wolfer und FM Torsten Lang.

[Bericht von Bezirksspielleiter KP.Thronicke]

Krönung einer starken Vereinsperformance:

Karoline Gröschel ist Deutsche U18w-Meisterin

Schach ist ein toller Sport für junge Leute. So ist zumindest der Eindruck, wenn 700 Jugendliche die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften austragen. Die Spieler und Spielerinnen hatten sich vorher in den Wettbewerben der Landesverbände qualifiziert und der Wettbewerb ist entsprechend intensiv. Eine ganze Woche lang wurde gespielt und dabei teilweise zwei Partien pro Tag absolviert. Ein riesiges Pensum, wenn man sich klarmacht, dass jede Spielerin und jeder Spieler eine Bedenkzeit von 90 Minuten für die ersten 40 Züge, dann 30 zusätzliche Minuten und einen Zeitbohnus von 30 Sekunden pro Zug zur Verfügung hat so dass eine Partie auch

Mit einem halben Punkt Vorsprung vor seinem Bruder Matthias, gewann FM Torsten Lang das Monatsblitz Mai. Auf Platz 3 und gleichzeitig bester Jugendlicher im Turnier landete Aaron Gräf mit starken 10 Punkten, vor Gaya Sarian mit 9,5. Aaron überholte somit in der Gesamtwertung Albert Heindl in der B-Wertung und kann sich nun bei noch einem ausstehenden Turnier berechtigte Hoffnungen auf diese Wertungsklasse machen.  

3 Landauer Teams beim Rettich-Blitz in Schifferstadt

 

Beim traditionellen 4er-Blitz in Schifferstadt am Vatertag nahmen ebenso traditionell einige Landauer Teams teil. Mit drei Mannschaften war man vor Ort, um in gewohnter Manier zu blitzen, zu quatschen und Freunde zu treffen. 

Historischer Hintergrund: Landau ist mit 13 Titeln Rekordsieger des Schifferstadter Turniers, das bereits zum 51. Mal stattfand. Alle Titel wurden in den letzten 21 Jahren gewonnen.

Mit 25 Mannschaften war der Kampf und den "Goldenen Hut von Schifferstadt" sowohl quantitativ als auch qualitativ hochwertig besetzt und die Landauer Recken sollten es schwer haben.

Unterkategorien

unser Hauptsponsor

Benutzer Anmeldung




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.